Test
1) Geheimtips, wie bringe ich die Zecken in der Kleidung um?
1a) Waschmaschine: Bei 40 °C überlebten meine Testzecken. Bei 50°C waren alle tot. Die sterben bei 42°C.
1b) Ofen: Bei 110° Umluft, vorgeheizt, überlebten die Testzecken 5 Minuten in einer bayerischen dünnen Trachtenjacke. Dann sind die Knöpfe geschmolzen.
1c) Tiefkühltruhe, bei -22°C: Etwas über eine Stunde. Die Gleichen Zecken überlebten in derselben Jacke.
1d) Im Trockner (Bauknecht): Nach 1,5 Stunden Betrieb mit der Einstellung: schranktrocken und schonend waren alle tot. Scheint sicher zu sein.
1e) Unter Wasser: Die letzte Zecke starb nach ca. 4 Wochen unter Wasser. Vermeiden Sie die Klomethode!
1f) Mikrowelle, Alle mausetot, aber ungeeignet, da die Zecke explodieren kann usw.

2) Im Hause, was kan passieren?
2) Die Zecken überleben mindestens 3-5 Tage bis zu einigen Wochen, je nach der Luftfeuchtigkeit.
2a) Wäschehaufen: Überlebenschance mehre Wochen wenn etwas Feuchtes darin liegt.
2b) Kleiderschrank: 3-5 Tage, da zu trocken; dies ist jedoch genug Zeit um gestochen zu werden, wenn Sie in diesem Zeitraum ein entsprechendes Kleidungsstück anziehen.
2c) Kopfkissen: 3-5 Tage, zu trocken, aber genug Zeit um Sie nächste Nacht zu stechen.
2d) Bad: Überlebenschance mehre Wochen wenn z.B. ein feuchter Badeteppich darin liegt, der täglich nass wird, und Sie ein kleines Bad besitzen, wie das meine. Von den fünf Zecken, die ich in meinem Bad ausgesetzt habe, zertrat ich unglücklicherweise drei Tiere, zwei haben jedoch auf dem Boden Ihre Eiger abgelegt. Den Boden habe ich danach mit kochendem Wasser gereinigt.

Alle hungrigen Zecken suchen 3-5 Tage im Haus nach Ihren Opfern. Eine Testzecke beobachtete ich zwei Stunden im Büro, freilaufend am Boden. Sie versteckte sich überhaupt nicht, mied sogar den Teppich. Zum Schluss patrouillierte sie an der Tür, genau dort, wo ich mich hauptsächlich bewegt habe.
Die Laufgeschwindigkeit ist etwa 4-5m pro Stunde, ohne Unterbrechung. Desto kleiner die Wohnung, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit gestochen zu werden. Wenn man auf sie tritt, hängen sie sich am Opfer fest und laufen mit einer erhöhten Geschwindigkeit das Bein noch oben hoch. Dies habe ich bereits ausprobiert. Eine Zecke sucht sich auch gern ein zweites Opfer bzw. Bissstelle, z.B. Ihren Partner, wenn dieser der Zecke besser gefällt, oder das Primäropfer nicht passt.
(Jäger aufgepasst: Wenn Sie wärmer sind als das erlegte Tier, tauschen die Zecken schnell das Opfer.)

Viele Bisse passieren meiner Meinung nach nachts im Bett, wo man im Schlaf durch das Jucken unbewusst den Zeckenkörper abkratzt.
Wenn derjenige krank wird, weiß er nichts von einem Zeckenbiss.

Die schwangere Zecke verkriecht sich und sucht feuchte Schlitze um ihre Eier zu legen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Larven im Haus/ Wohnung geboren werden sehe ich als eher gering an, ist aber angeblich in Österreich bereits passiert. Ausschlaggebend dafür ist die Feuchtigkeit.

3) Im Auto und im Pool, wie lange überleben die?
3a) Im Auto: 2 Wochen in meinem Auto überlebt, auf dem Beifahrersitz. Dann habe ich den Test abgebrochen.
3b) NEU Im Pool: Vorsicht geboten. Siehe 1e). Die Schwimmen auf die Oberfläche und treiben bis die sich festklammern können.

4) Im Winter, sind die aktiv?
4) Im Winter: Ja, Zecken können nicht lesen und wissen nicht, dass es Winter ist. Wenn die Körpertemperatur stimmt, wachen die auf aus der Starre und werden aktiv. Zwischen Schatten und Sonne ist ein Temperaturunterschied von 20 °C nicht unmöglich. Am 8 November 2005,ein schöner und sonniger Tag, spazierte ich im Wald und war umgeben von Marienkäfern, Ameisen und anderen Insekten. Warum sollten sich hier die Zecken verstecken.
Eine Blitzkälte bringt die um. Wenn es wie normal langsam kälter wird, suchen die frühzeitig Schutz und verfallen in Starre. Unsere Winter werden immer milder und da haben die Zecken nichts dagegen. Unter dem Schnee sind die durchaus aktiv vor allem wenn die Sonne scheint. Meine Messungen haben wesentlich höhere Temperaturen unter dem Schnee als drüber ergeben. Auch die Luftfeuchtigkeit passt denen hervorragend. Etwa 3-4% aller Zeckenstiche passieren im Winter. (November bis März)

5) Sonstiges, was pessiert wenn ein Kind eine Zecke schluckt?
5) Zecken geschluckt: Sofort Arzt aufsuchen. Ansteckungsgefahr zu groß! Ich würde mich sofort vorbeugend ohne Symptome behandeln lassen. Ein Kind in Schweden hat davon nachweislich Hasenpest bekommen. Laut Ernst Fischer können die Zecken schon vom Anfassen anstecken. Siehe http://www.zeckenbiss-borreliose.de
Finger weg!
Der alte Mythos: Zecken fallen nicht von Bäumen! Larven z.B. in einem Elsternest auf einer Tanne wollen zur Boden, egal ob ein Oper da ist oder nicht, tausende! Ich sage es ist möglich!

6) Kurze Zusammenfassung
6a) Bis auf die Waschmaschine mit 50°C oder Trockner, sind alle Geheimtipps zu unsicher oder ungeignet wie die Mikrowelle. Zecken sind auch im Hause ein Gefahr, die nicht zu unterschätzen ist.

6b)WICHTIGE NEUHEITEN: 1) Kurze Kleidung ist besser als lange. Alle meine Versuchspersonen haben die Zecke gespürt beim Hochklettern, was bei z.B. langen Hosen nicht der Fall ist. Lange Kleidung erhöht nur die Angriffsfläche und macht es einfacher für die Zecke sich fest zu haken. Eine Zecke kann lange Hosen in etwa 7 Minuten schaffen und eine empfohlene Kopfbedeckung (da muss ich lachen) in einige Sekunden. Die Zecke sucht Stundenlang den richtigen Einstieg und wird im Grunde immer fündig.
Viele Menschen glauben irrtümlich die sind durch deckende Kleidung geschützt, sowie nach einer "Zeckenschutzimpfung". Es kann sehr gefährlich sein.
2) Zecken sind nicht blind! Sie reagieren auf Lichtveränderungen! Helle Kleidung was empfohlen wird, reflektiert Sonnenlicht besser als etwas dunklere Kleidung!

7) Meine erste Ratschläge
7) Waschen Sie Ihre Kleidung und Schuhe mit 50°C oder geben Sie alles in den Trockner wie unter (1) beschrieben. Waschen und Trocknen ist 100% sicher.
Die entfernte Zecke am besten in der Schlinge direkt umbringen, durch klopfen gegen einen harten Gegenstand.
Wichtig: Sparen Sie nicht bei dem Zeckenentferner. Eine optimale Entfernung ist extrem Wichtig um nicht krank zu werden. Die Zecke soll herausgedreht werden und nur das Original, 3iX Zeckenschlinge aus Schweden ist dafür geeignet!
Viele Apotheker verkaufen leider inzwischen die billigeren Versionen, da die mehr daran verdienen. Nicht nur die Qualität, sonder auch die Funktion ist sehr unterschiedlich.
Egal Farben, unterschiedliche Namen und ob die schön verpackt sind oder nicht. Die feine runde Spitze, die optimal ist für die Entfernung, finden Sie nur beim Original!
Passen Sie auch in Ihren eigen 4 Wänden auf. Haustiere nicht im Bett zulassen. Schmutzwäsche haben im Bad oder am Bett nichts zu suchen. Wenn es mal kratzt, immer schauen ob es einen kleinen schwarzen Punkt gibt, dort wo es juckt. Vergrößerungsglas holen. Eine Larve oder Nymphe sehen Sie kaum mit bloßem Auge.
Die Zecke immer aufheben für eventuelle Tests.
Nur in der Zecke sind Erreger leicht zu finden. Am besten die Zecke gleich ins Labor schicken, www.zeckenlabor.de
Wichtig! Die Schnelltests vertraue ich nicht, da die laut Aussagen von Profis die ich vertraue, sehr unzuverlässig sind.
Symptome treten oft nicht auf oder werden falsch interpretiert. Machen Sie sich selber schlau durch fragen, da die Ärzte leider immer noch zu wenig davon wissen, keine Zeit haben und zu wenig gute Infos besitzen. Bitte keine Angst vor der Natur, aber von Gefahr wegzuschauen ist keine Lösung bei mindestens 1.000.000 Neuerkrankungen von Borreliose in Deutschland pro Jahr.


Werner Johansson

Copyright JohTrade 2012