Bestellen
Borreliose
Lyme-Borreliose wird durch Bakterien verursacht, die im Bauch der Zecke vorkommen können.
1975 wurden die erste Fälle von Borreliose im Ort Lyme in Connecticut/USA bekannt. Ab und zu entsteht eine ringförmige Rötung um den Biss herum ("Wanderröte").

Es kommt vor, dass Patienten mehrere Jahre Krankheitsträger sind, ohne zu wissen, dass ein Zeckenbiss die Ursache der Erkrankung ist. Die Lyme-Borreliose ist mit Antibiotika behandelbar.

Ehrlichia
Die Bakteriegruppe namens Ehrlichia ist in tiermedizinischen Kreisen seit 1935 bekannt.
1954 wurde der erste Fall einer Ehrlichiose bei einem Menschen in Japan bekannt.
Diese Erkrankung wird mit Antibiotika behandelt.

FSME - Zecken-Hirnhautentzündung
Die Frühsommer-Meningo-Enzephalitis (FSME) oder auch Zecken-Hirnhautentzündung ist eine Virus-Erkrankung. Deshalb lässt sich die Grunderkrankung auch nicht mit Antibiotika behandeln. Der einzig wirksame Schutz ist die Vorsorge durch die FSME-Schutzimpfung. Ein frühes Entfernen der Zecke ist leider kein ausreichender Schutz vor FSME, da die Viren schon zu Beginn des Saugaktes übertragen werden können. Es stehen sehr gut verträgliche Impfstoffe gegen FSME für die gesamte Familie zur Verfügung. Auch für Kinder und Jugendliche von 1 bis 15 Jahren ist ein in der Praxis bewährter FSME-Impfschutz erhältlich. Für den Aufbau eines raschen Impfschutzes haben sich 2 Impfungen im Abstand von 14 Tagen bewährt.
Eine dritte Impfung nach rund einem Jahr schließt die Grundimmunisierung ab.
Informationen zum Thema Zecken und Zeckenschutz finden Sie unter www.zecken.de

TBE / FSME
TBE ist eine Abkürzung von Tick-Borne-Encephalitis, zeckenübertragene Hirnhautentzündung, in Deutschland als FSME, Frühsommer-Meningo-Enzephalitis, bekannt. Nach Übertragung von FSME-Viren entstehen innerhalb von ein paar Wochen grippeähnliche Symptome. Die meisten Menschen genesen nach einer Weile. Bei 1/3 der Fälle verbreitet sich der Virus ins Gehirn und kann schwere Beschwerden verursachen. Eine erfolgreiche Impfung ist möglich.

Babesiose
Die Babesiose wird durch einen Blutparasiten verursacht, der die roten Blutkörperchen befällt.
Es gibt mindestens 70 unterschiedliche Arten von Babesiosen weltweit, von denen mindestens zwei Arten für Menschen infektiös sein können.